Ella Littwitz

Tomograma

Kostenlose Führung durch die Ausstellung (in englischer Sprache) mit Séamus Kealy, Direktor Salzburger Kunstverein.

Die in Israel geborene Künstlerin Ella Littwitz befasst sich in ihrer Arbeit „Tomograma“ mit der Territorialisierung und Konstruktion von historischen und psychologischen Grenzen sowie mit den oft instabilen Regeln, die diese Grenzziehungen verursachen. Sie präsentiert eine Installation, die u. a. von Fußbällen inspiriert wurde, welche sich im Laufe von neunzehn Jahren in das verminte Niemandsland Jerusalems verirrt haben.

littwitz portrait
© Diana Tamane

Ella Littwitz, geboren 1982 in Israel, lebt und arbeitet in Berlin, Gent und Israel.
cargocollective.com/ellalittwitz

Öffnungszeiten Ausstellung:
20.02. bis 24.04.2016,
Di–So, 12:00–19:00 Uhr, Eintritt frei

Farid Hafez

Islamophobie und Antisemitismus

Vortrag und Diskussion.
Ort: Künstlerhaus
Eintritt frei
Eine Kooperation des Salzburger Kunstverein mit dem digital spring festival.

Ist die Islamophobie der Antisemitismus von heute? Oder ist die Islamophobie die andere Seite einer Medaille neben dem Antisemitismus? Wie verwandt und wie unterschiedlich sind beide Phänomene. Kann man sie überhaupt miteinander vergleichen? Einen umfassenden Einblick in diese Debatte liefert der Herausgeber des 2010 gegründeten Jahrbuchs für Islamophobieforschung und Politikwissenschaftler an der Universität Salzburg, Dr. Farid Hafez.

hafez portrait
© faridhafez.com

Mag. Dr. Farid Hafez, M.Sc. (*1981) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung Politikwissenschaft der Universität Salzburg. Hafez promovierte im Fach Politikwissenschaft an der Universität Wien. Im Frühjahr 2014 war er Visiting Scholar an der Columbia University in New York City. Er ist zudem Mitglied der Affiliated Faculty an der University of California, Berkeley. Seit 2010 ist er Herausgeber des Islamophobia Studies Yearbook. 2009 erhielt er gemeinsam mit John Bunzl den Bruno-Kreiksy-Anerkennungspreis für „Islamophobie in Österreich“ für das Politische Buch des Jahres. Zuletzt erschienen in zweiter Auflage: “Islamisch-politische Denker. Eine Einführung in die islamisch-politische Ideengeschichte” (Peter-Lang Verlag 2014, 2015). Hafez hat insgesamt elf Bücher veröffentlicht, publiziert in führenden internationalen akademischen Journalen und ist oft geladener Gast verschiedener Fernsehformate wie ORF, Al Jazeera English und Washington Post.
www.faridhafez.com

www.salzburger-kunstverein.at