refugee.tv’s digital spring

Erstes Screening der refugee.tv-reports auf großer Leinwand! Anschließend politischer Talk, musikalische Einlagen & Party mit DJ.
ARGEkultur, Saal | Eintritt frei

refugee.tv steht für einen Akt der Selbstermächtigung. Flüchtlinge, die in ihrer Heimat als Journalist*innen tätig waren, machen jetzt in Europa ihr eigenes Fernsehen; in Zusammenarbeit mit einem deutsch-österreichischen Filmteam.
Im Rahmen des „digital spring“ werden die refugee.tv-reports erstmals als große Projektion zu sehen sein; in Kombination mit einer politischen Diskussion, begleitet von musikalischen Einlagen. Refugee.tv will Grenzen auflösen: Zäune werden eingerissen, Mauern fallen, im Kopf und auf der Landkarte. Der Rest ist an diesem Abend Party.

Cast:
reports: refugee.tv
Talk: Team refugee.tv (aus sechs verschiedenen Nationen) und Gäste
Musik: refugee.tv-Support-Band und DJ
refugee.tv lädt zum Filme schauen, mitdiskutieren und feiern ein!

Während des digital spring festival laufen die Reportagen von refugee.tv in allen Räumlichkeiten der Kooperationspartner*innen an Veranstaltungstagen (ARGEkultur, Galerie Fotohof, Künstlerhaus, Toihaus, Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, FS1) zwischen 07. bis 13. März 2016.

Der Hintergrund
Die Reporter*innen von refugee.tv sind als Flüchtlinge nach Europa gekommen, unter ihnen sind Filmemacher*innen, Journalist*innen und Kameraleute. Viele von ihnen mussten fliehen, weil sie die Missstände in ihrer Heimat öffentlich gemacht haben. Refugee.tv bietet diesen Reporter*innen eine Plattform, um ihre leidenschaftliche Arbeit fortsetzen zu können. Sie sind bei refugee.tv keine passiven Medienobjekte, sie werden zu aktiven Gestalter*innen.
refugee.tv macht Reportagen für Menschen, die sich einen Perspektivenwechsel wünschen, die statt Krise Chance sagen und die das „Andere“ als Bereicherung empfinden – ohne Angst und mit großer Lebensfreude.

Das Team
Initiator von refugee.tv ist der österreichische Filmemacher David Groß. Mit zwei weiteren Filmemachern (Martin Hasenöhrl und Daniel Samer) und einer Musikerin (Sigrid Likar) bildet er das refugee.tv Support-Team.
Im Mittelpunkt stehen die refugee-Reporter*innen; diese sind die erst 16 Jahre junge Moderatorin Olivia Christopher (Nigeria), die Reporter Arman Niamat Ullah (Afghanistan), Ayad Salim (Irak), Said Mohamed (Somalia) und die Kameramänner Newton Idemudia (Nigeria) und Fathi Ghanim (Irak).
Das Team refugee.tv steht für eine kühne Vision. Wir wollen der erste europäische TV-Sender sein, der von Flüchtlingen gemacht wird!

„refugee.tv ist Artivismus. Eine Verbindung aus Kunst und gesellschaftspolitischem Engagement. Natürlich sind das auch nur Schubladen. Bei refugee.tv geht es im Kern darum, mit Filmen Grenzen aufzulösen, im Kopf und auf der Landkarte!“
Initiator refugee.tv, David Groß

www.refugee.tv
www.wemakeit.com/projects/refugee-tv
www.facebook.com/refugeetelevision/?ref=hl

Videos: